Hallihallo ihr lieben Menschen da draußen, auch wenn das Wetter aktuell nicht mehr so wirklich schön ist gibt es von mir ganz penetrant weiterhin sommerliche Rezepte! Heute habe ich euch diese wunderschönen Mini-Cheesecake-Törtchen mit gemischten Beeren mitgebracht. Von meiner Mama hatte ich irgendwann mal Dessertringe geschenkt bekommen – so richtig mit Stampfer und Heber – und wollte unbedingt mal ausprobieren, darin kleine Törtchen zuzubereiten. Jetzt war es so weit und dabei herausgekommen sind diese leckeren No Bake Mini-Cheesecakes.

Ich hätte nicht gedacht, dass die Sache mit den Dessertringen wirklich so gut funktioniert. Mal wieder war ich skeptisch, ob der Boden überhaupt hält, ob ich die fertigen Törtchen auch wieder heile aus der Form gelöst bekomme und und und… Mal wieder war meine Skepsis völlig unbegründet – denn es hat alles super geklappt. Natürlich muss man beim Herauslösen ein bisschen vorsichtig und geduldig sein, dann aber wird man mit wunderschönen Mini-Cheesecakes belohnt und kann die kleinen Dinger stolz seinen Gästen präsentieren.

Wie immer gilt auch bei diesem Rezept: ihr entscheidet, welche Beeren ihr oben drauf setzen wollt. Seien es Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren oder Blaubeeren – sieht alles toll aus, schmeckt alles lecker! Und auch beim Boden könnt ihr ein bisschen rumexperimentieren. Ich habe in diesem Rezept Vollkornkekse verwendet, genauso gut schmecken natürlich Butter- oder Haferkekse. Wichtig beim Boden ist nur, dass ihr diesen auf jeden Fall sehr gut festdrückt und kaltstellt, bevor ihr die Cheesecake-Creme in die Förmchen füllt.

Was ich mir außerdem gut vorstellen könnte, ist den Mini-Cheesecakes noch das gewisse Etwas zu verleihen und sie dafür mit Basilikum oder frischer Minze zu garnieren. Ich persönlich bin nicht so der größte Fan von der Kombination „Kräuter und Gebäck“, farblich würde das satte Grün – ob nun von Minze oder Basilikum – aber natürlich einen tollen Kontrast darstellen. Und all‘ diejenigen, die Kräuter auch in ihren Cocktails mögen, werden sie ganz sicher auch auf diesen Mini-Törtchen lecker finden 😉

Mini-Cheesecake-Törtchen mit gemischten Beeren
 
Zubereitung
Wartezeit
Gesamt
 
Portionen: 6 Stück mit je ca. 7,5 cm ∅
Zutaten
Boden
  • 100 g Vollkornkekse
  • 50 g Butter
Creme
  • 6 Blatt Gelatine
  • 200 ml Sahne
  • 600 g Doppelrahmfrischkäse
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 60 g Zucker
Außerdem
  • 150 g Brombeeren
Und so geht's
  1. Eine glatte Unterlage (z.B. ein Holzbrettchen) mit Backpapier auslegen. Darauf die Dessertringe verteilen. Für den Boden der Törtchen zunächst die Butter schmelzen. Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mithilfe einer Teigrolle zu feinen Bröseln verarbeiten. Die Keksbrösel mit der geschmolzenen Butter vermengen und auf die Dessertringe aufteilen. Gut am Boden festdrücken (z.B. mithilfe des Stampfers oder eines Glases) und für ca. 30 Minuten kaltstellen.
  2. Für die Creme zunächst die Gelatine in kaltem Wasser für ca. 10 Minuten einweichen lassen. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen. Den Frischkäse mit dem Mark der Vanilleschote und dem Zucker cremig schlagen. Die Sahne vorsichtig unterheben. Nun die Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf so lange erwärmen, bis sie flüssig wird. Unter ständigem Rühren langsam zur Frischkäse-Sahne-Creme geben. Alles nochmals für wenige Minuten gut miteinander verrühren, sodass keine Klümpchen entstehen können.
  3. Die fertige Creme nun in die Dessertringe füllen und ggf. glatt streichen. Die Törtchen für mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren vorsichtig aus den Dessertringen lösen und mit den Beeren garnieren.


Wenn ihr zu Hause in den Tiefen eurer Küchenschränke auch Dessertringe rumfliegen habt, dann kramt sie doch mal raus und probiert dieses Rezept unbedingt einmal aus! Ich finde, die Mini-Cheesecakes sehen wirklich richtig hübsch aus und machen auf jeder sommerlichen Kaffeetafel ordentlich was her. Falls ihr lieber einen richtigen Cheesecake machen wollt, dann könnt ihr die Creme natürlich auch ganz einfach in eine kleine Springform mit ca. 20 cm ∅ füllen und schon habt ihr einen frischen Kühlschrank-Kuchen gezaubert 😉

Ich hoffe, euch hat dieses Rezept gefallen! Bis bald, eure Ari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe:  

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.