Hallihallo meine lieben Freunde, ich hoffe, euch geht’s allen gut und ihr genießt das aktuell sehr sommerliche Wetter! Passend zu den warmen Temperaturen habe ich euch heute ein fruchtig-frisches Cupcake-Rezept mitgebracht: es gibt Brombeer-Zitronen-Cupcakes. Na wenn das mal nicht die perfekten Sommer-Küchlein sind!

Obwohl ich Cupcakes wirklich sehr, sehr gerne mag, gibt es hier verhältnismäßig wenige Cupcake-Rezepte zu lesen. Das könnte daran liegen, dass ich eine kleine Pechsträhne hatet, was das Frosting der Muffins anbelangt… Es hätten schon deutlich mehr Cupcake-Rezepte veröffentlicht werden sollen, nur leider landete das Frosting allzu oft im Müll und konnte deshalb unmöglich verbloggt werden. Tja, ich habe die Hoffnung aber nicht aufgegeben und jetzt tatsächlich ein Frosting gefunden, was mir bereits mehrmals auf Anhieb perfekt gelungen ist!

Die Rede ist von diesem fruchtigen Brombeer-Frosting. Die Grundlage ist eine stinknormale, ganz klassische Buttercreme, welche lediglich aus Butter und Puderzucker besteht. Die schöne Farbe und den beerigen Geschmack bekommt die Buttercreme dann durch samtfeine Brombeermarmelade. Ihr könnt hier natürlich auch nach Belieben variieren und Himbeer-, Blaubeer-, Waldfrucht- oder Erdbeermarmelade benutzen. Schmeckt alles lecker, färbt alles schön ein und passt alles wunderbar zu den Zitronen-Muffins, die das „Fundament“ für das Frosting bilden.

Apropos Zitronen-Muffins: Das Rezept für diese Muffins ist mein allerliebstes und perfekt, um aus den Muffins Cupcakes zu zaubern. Denn im Gegensatz zu ganz normalen Muffins, die schön aufgehen und eine kugelrunde Haube bekommen sollen, bleibt dieser Teig da, wo er sein soll – nämlich schön flach. Somit bietet er die perfekte Grundlage für das Beeren-Frosting. Außerdem sind die Zitronen-Buttermilch-Muffins super saftig. Ihr müsst sie auf jeden Fall nach Ablauf der Backzeit direkt aus dem Ofen nehmen und dürft euch nicht davon verunsichern lassen, dass sie noch so absolut keine goldgelbe Farbe haben – das muss so! Denn nur wenn die Muffins noch richtig schön blass sind, bleiben sie im Inneren super saftig!

Sommerliche Zitronen-Cupcakes mit Brombeer-Buttercreme
 
Zubereitung
Wartezeit
Gesamt
 
Portionen: 12 Stück
Zutaten
Muffins
  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • Abrieb und Saft von 1 Bio-Zitrone
  • 2 Eier
  • 2 Eigelb
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Buttermilch
Frosting
  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 4 EL samtfeine Brombeermarmelade
Außerdem
  • 12 Brombeeren
Und so geht's
  1. Für den Teig zunächst die Butter mit dem Zucker, dem Zitronensaft und dem Abrieb der Schale cremig aufschlagen. Die Eier und die Eigelbe einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unter die Butter-Ei-Masse geben. Alles kurz cremig schlagen.
  2. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den fertigen Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Die Muffins für etwa 20 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 175°C Ober-/Unterhitze goldbraun backen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.
  3. Für das Frosting zunächst die Butter cremig schlagen. Den gesiebten Puderzucker esslöffelweise dazugeben. Zuletzt die Brombeermarmelade hinzufügen und alles nochmals kurz aufschlagen. Das Frosting ggf. nochmals kurz kaltstellen. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Muffins damit garnieren. Mit je einer Brombeere garnieren und am besten sofort servieren.

Mit einer Beere oben drauf sehen die Cupcakes doch wirklich richtig hübsch aus, oder? Ich bin total verliebt in die wunderschöne Farbe des Frostings, welche ihr aber natürlich auch mit Lebensmittelfarbe noch verstärken könntet. Ach, und einen Tipp zum Frosting habe ich noch: kommt euch die Buttercreme ein wenig zu fest zum Spritzen vor, was ja maßgeblich von der aktuellen Raumtemperatur abhängt, gebt einfach noch ein wenig Marmelade dazu. Das gibt gleichzeitig auch noch einen etwas intensiveren Beeren-Geschmack 😉

Ich hoffe, euch hat dieses Rezept gefallen und ihr seid auch beim nächsten Mal wieder fleißig am Lesen und Nachbacken! Bis dahin macht’s gut und genießt das schöne Wetter, eure Ari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rate this recipe: